OSTFRIESISCHE LANDSCHAFT - REGIONALVERBAND FÜR KULTUR, WISSENSCHAFT UND BILDUNG
IMPRESSUM | TELEFONZENTRALE: +49 (0)4941 17 99 0
Landschaft von Ostfriesland
Neues Land - Neue Sprache |
BILDUNG / ARBEITSKREISE / SCHULE WEITERENTWICKELN / Neues Land - Neue Sprache

Ansprechpartnerinnen:
Grundschule: Katerina Kurth, Yasmin Trautmann, GS Grüner Weg Emden
Sek I:            Ihna Patron, IGS Aurich-West

Telefon: 04941 179946
E-Mail: marques@ostfriesischelandschaft.de

Termine:

Grundschule

HINWEIS: Aufgrund der aktuellen Situation an den Schulen musste der Start des Arbeitskreises FÜR GRUNDSCHULEN in das Frühjahr 2018 verschoben werden.

Die Inhalte entnehmen Sie bitte dem vorläufigen Zeit- und Ablaufplan.

Kontakt für weitere Informationen:
Katerina Kurth, GS Grüner Weg Emden, kurth@gsgruenerweg.de

 

Sekundarstufe I

29.08., 26.09., 24.10., 28.11., 19.12.2017, 30.01.2018   Termin- und Ablaufplan

 

♦  Wen betrifft Sprachförderung? - Rechtliche Situationen -

    Herausforderungen und Chancen ...

♦  Sammlung von Webseiten, die das Deutsch lernen unterstützen

♦  Weitere Vorlagen und Links

 

Neues Land - Neue Sprache

Diese RPZ-Arbeitskreise arbeiten ein Jahr lang modular und mit thematischen Schwerpunkten. Als strukturelles Modell dienen die „Professionellen Lerngemeinschaften“ (PLG) des Sprachbildungszentrums Oldenburg. 

Interessierte können an einzelnen Modulen (je 3 Treffen) teilnehmen, natürlich auch gerne an allen Treffen.

Anmeldung über marques@ostfriesischelandschaft.de

 

Ziele:

-  Aufbau eines Netzwerkes und Austausch von Erfahrungen

-  Sichten von Materialien für den Unterricht

-  Erstellen einer Materialliste

Zielgruppe:

Lehrkräfte der GS und der Sek I, die Flüchtlingskinder in ihren Klassen haben.

Hintergrund:
Aufgrund der Flüchtlingszahlen in Ostfriesland steigt die kulturelle Viel­falt und es kommen neue Aufgaben auf die Schulen zu.
Die zahlreichen neuen Schülerinnen und Schüler haben meist nur geringe oder gar keine Deutschkennt­nisse. Die sprachliche Barriere ist für sie also hoch. Zudem sind Flüchtlingskinder häufig auch mit trauma­tischen Erfahrungen belastet. Da es kaum passendes Material für diese heterogene Schülerschaft gibt, fühlen sich viele Lehrer­innen und Lehrer zunächst allein gelassen. Zumal sich die neue Herausforderung oft sehr kurzfristig ergibt und kaum Zeit für Fortbildungen und Vorbereitung bleibt.
Das RPZ reagiert auf diese Situation und möchte den Schulen Unterstützung anbieten: Ab dem neuen Schuljahr gibt es einen neuen Arbeitskreis, der Austausch ermöglicht und sich mit passenden Materialien für den Unterricht befasst. 

 

Anmeldung unter 04941 1799-46 (RPZ-Sekretariat)

 

 

KALENDER
Events